Ein Lensbaby hält Einzug......

Ich hatte es schon vor einiger Zeit gekauft.....habe es auch ausprobiert. Aber kein einziges schönes Bild zustande bekommen.

Damit wanderte es erstmal in den Schrank!

 

Dann hab ich ein Video gesehen und war begeistert von den Filmaufnahmen.

So ging ich an den Schrank und kramte es wieder hervor. 

Ich dachte mir so....wenn mir schon keine Bilder mit dem Lensbaby gelingen dann gelingt mir hoffentlich das Filmen :-) und wenn auch das nicht gelingen sollte dann stand mein Entschluss schon fest es wieder zu verkaufen.

 

Nun habe ich es seit gut einer Woche ständig an meiner Olympus OMD EM1 und mache seit dem nur noch Fotos mit dem Lensbaby..........

Das Filmen hab ich immer noch nicht ausprobiert :-)

Und vom verkaufen ist keine Rede mehr.......

 

Was soll ich sagen? Ich bin schwer begeistert und es macht mir so viel Spaß!

Es ist ein völlig anderes Gefühl beim fotografieren, man muss sich wirklich mit dem Bild beschäftigen und vor allem auch mit den Einstellungen.

Aber es lohnt sich!

Ich kann jedem nur raten nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen, alles braucht seine Zeit und mit der Zeit kommen dann auch erste Erfolge.

 

Ich bin froh das ich dem Baby noch eine zweite Chance gegeben habe :-) 

 

Kleiner Tip!

Für das Lensbaby gibt es ja auch ein

Lensbaby Macro Converter Set/ Zwischenring-Set 8mm und 16mm.

Das Gewinde vom Sweet 50 beträgt 46mm.

Da ich diverse Nahlinsen schon hatte und auch ein Raynox 250 hab ich ein Adapter von 46 auf 52 an das Sweet 50 geschraubt und mache meine Makroaufnahmen nun mit dem Raynox 250. Man kann auch andere Nahlinsen benutzen. Entweder 46mm und direkt an das Sweet 50 oder eben mit Step up Adapter andere Größen anschrauben.

Man braucht also nicht unbedingt den Lensbaby Macro Converter :-)


St. Marien-und St. Nikolai-Friedhof II

Sehr schön macht sich das Lensbaby auch bei der Friedhofsfotografie.

Und gerade bei diesem Friedhof, wie ich finde, weil dieser irgendwie so geheimnisvoll wirkt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0